Über Uns

von links nach rechts:
Ernst Winfried Döhne, Torsten Müller, Wilfried Claudy, Heinrich Fritz-Emmerich (1.Vorsitzender), Thomas Eller

 

Vielen Dank für Ihr Interesse an der Arbeit der HERA!

 

Die Hessische Erzeugerorganisation für Raps w.V. ist als wirtschaftlicher Verein (w.V.) nach Agrarmarktstrukturgesetz anerkannt. Mitglieder sind ausschließlich landwirtschaftliche Betriebe. Die Leitung der Erzeugerorganisation obliegt dem Vorstand. Der aktuelle Vorstand wurde durch die Mitgliederversammlung am 09.12.2014 gewählt.

 

Die Hessische Erzeugerorganisation für Raps w.V. wurde im Februar 1994 gegründet und umfasste damals 150 Betriebe, mit einer Anbaufläche von 500 ha. Bis heute hat sich die Zahl der Mitgliedsbetriebe mehr als verzehnfacht, die Rapsflächen sind auf rund 9500 ha angestiegen. Im Jahr 2015-16 hat die HERA einen Umsatz von 15 Mio € erzielt, bei einer Ernte von rund 35.000 t Raps. Für die kommende Ernte 2016/17 erwarten wir eine Vermarktungsmenge von ca. 40.000 t.


Seit 1994 wurde das Kreislaufmodell "Pflanzenkraftstoff von Hessens Bauern" aufgebaut. Vom Aufbau über die Verarbeitung (Beteiligung an einer Biodieselproduktionsanlage) bis zur Vermarktung als Reinkraftstoff wurde die Wertschöpfungskette geschlossen.  Bis 2009 wurde für die Mitglieder der Anbau auf Stilllegungsflächen und der Energiepflanzenanbau für Raps und Biogasssubstrat mit der BLE abgewickelt.


Wir setzen uns für den nachhaltigen Rapsanbau ein, indem wir Biodiversitäts- und Umweltschutzmaßnahmen organisieren. Dazu zählen der Anbau von Blühflächen und der Einsatz sogenannter Dropleg-Düsen im Pflanzenschutz. Mithilfe selbstentworfener Infotafeln, die unsere Landwirte seit 2016 an Rapsfeldern aufstellen, präsentieren wir uns aktiv in der Öffentlichkeit.


Hauptaufgabenfeld der HERA ist die einmalige Rapsvermarktung im Poolpreismodell.
Der Landwirt verpflichtet sich, den Ertrag einer bestimmten Fläche zu liefern. Er muss nur die tatsächlich gewachsene Menge liefern und hat daher kein Mengenrisiko . Die Preisfindung erfolgt nach bestmöglicher Vermarktung durch HERA. Die aktive Vermarktungsstrategie führt zu einer Risikoabsicherung für die Anbauer.


Als individuelle Möglichkeiten zur Preisabsicherung können die Mitglieder Festpreiskontrakte, börsenbegleitende Prämienkontrakte und Optionen nutzen. 
HERA ist zertifiziert im Bereich Hygiene nach GMP B3 und im Bereich Nachhaltigkeit als Gruppe von Landwirten und Ersterfasser nach Redcert EU. Die entsprechenden Zertifikate finden Sie im Menüpunkt 'Rapsvermarktung'-"Qualitätssicherung"